De Lamiis

das ist: von Teuffelsgespenst Zauberern und Gifftbereytern, kurtzer doch gründtlicher Bericht was für Unterscheidt unter den Hexen und Unholden, und den Gifftbereytern, im straffen zuhalten, darmit beydes die Richter im Urtheil fällen und verdammen nicht zu viel thun, ihr Gewissen beschweren, und das unschuldiges Blut zuvergiessen verhütet werde

Verfasser / Beitragende:
... durch Johannem Wierum Latinisch beschrieben; jetzundt aber in unsere gemeine Teutsche Sprach gebracht, durch Henricum Petrum Rebenstock
Ort, Verlag, Jahr:
Franckfort am Mayn : Nicolaus Basseus, 1586
Beschreibung:
90 S
Format:
Buch
ID: 001159607